Toner ausgetrocknet? So macht ihr ihn wieder fit!



    Toner besteht, im Gegensatz zu herkömmlichen Tintenpatronen, aus einem feinen Pulver – das erweist sich als großer Vorteil, wenn der Toner einmal austrocknet, weil man ihn durch zwei kleine Tricks schnell wieder einsatzbereit machen kann. Wie das geht, zeigen wir euch hier!


    Methode 1:

    Es klingt fast zu leicht – ist das feine Pulver im Toner ausgetrocknet, hilft oft einfach das Schütteln der Tonerkartusche. Zuerst müsst ihr den Toner vorsichtig aus dem Drucker lösen, dann nehmt ihr ihn in beide Hände und schüttelt ihn mehrmals leicht von oben nach unten. Danach kommt die Kartusche wieder ins Druckergehäuse und ihr könnt testen, ob der Toner wieder funktionsfähig ist.

    Methode 2:

    Alternativ zur Schüttelmethode könnt ihr auch die Rührmethode anwenden. Dazu öffnet ihr die Tonerkartusche, indem ihr die Schrauben löst und die Abdeckung entfernt. Am besten rührt ihr das Pulver mit einem Teelöffel oder einer Kuchengabel. Seht ihr große Klumpen in der Tonerkartusche, könnt ihr diese einfach mit eurem Werkzeug zerdrücken. Achtet darauf, dass der Löffel nicht nass ist und der Toner bei der Prozedur nicht feucht wird.

    Ausgelaufenen Toner entfernen

    Beim Öffnen des Toners oder dem Herumrühren in der Kartusche kann es vorkommen, dass etwas ausläuft bzw. Pulver danebenfällt. Auf einer glatten Oberfläche könnt ihr das Tonerpulver mit einem Blatt Papier oder einer Küchenrolle wieder in die Kartusche schieben. Außerdem gibt es im Handel spezielle „Toner-Tücher“, die den Toner durch elektrostatische Anziehungskraft anziehen. So lässt er sich einfach weiterverwenden.

    Foto: manaemedia – Fotolia

    Prindo - für mehr Ausdruck