Müdigkeit im Büro – Muntermacher für den Arbeitsplatz

    Müdigkeit im Büro – Muntermacher für den ArbeitsplatzNur fünf Minuten die Augen schließen, der Wunsch nach einem kleinen Nickerchen im Schutze des Bildschirms – so ergeht es fast jedem Mitarbeiter dann und wann am Arbeitsplatz. Grund hierfür ist die schwankende Menge von Neurotransmittern wie Adrenalin und Cortisol in unserem Blut. Gibt es hiervon zu wenig, werden wir müde und unsere Konzentration nimmt ab. Ein solches Leistungstief ereilt uns zumeist im Vier-Stunden-Rhythmus.

    Was macht müde Mitarbeiter munter?

    Schwere Auge, die Konzentration gleich Null, die Kreativität hat sich verabschiedet. Was hilft, um aus einem solchen Müdigkeits-Tief herauszukommen? Wir haben fünf hilfreiche Tipps für euch gesammelt:

    Tipp Nr. 1: Atme mal durch!

    Wenn die Zeit nicht für einen kurzen Spaziergang reicht, solltet ihr in eurem Büro unbedingt die Fenster öffnen und tief durchatmen. Die Wärme am Arbeitsplatz macht nämlich träge und müde. Frischer Wind um die Nase und neuer Sauerstoff im Blut können Wunder bewirken.

    Tipp Nr. 2: Beweg dich!

    Bewegung hilft nicht nur gegen Müdigkeit, auch der Rücken wird entlastet und die Sitzhaltung verändert. Bereits ein paar Minuten Bürogymnastik helfen dir, das Müdigkeits-Tief zu überwinden. Viele Übungen können direkt am Schreibtisch oder innerhalb weniger Minuten in deiner Mittagspause gemacht werden. Schau dir hier zum Beispiel etwas ab:

    Tipp Nr. 3: Das richtige Essen!

    Nach einem großen Burger und einer Portion Pommes fühlt sich ganz bestimmt jeder müde. Kein Wunder, denn nach einem solch fettigen Essen wandert das Blut vom Kopf in den Magen, hier wird es für die Verdauung gebraucht. Unser Tipp daher: Während der Arbeitszeit solltet ihr auf ein leichtes Mittagessen zurückgreifen. Ein Salat, eine Suppe, eine Gemüsepfanne – so kann es erst gar nicht zum gefürchteten „Fresskoma“ kommen. Viele Arbeitnehmer schwören auch auf drei bis 16 Tassen Kaffee am Tag, um der Müdigkeit keine Chance zu geben. Das Koffein putscht hierbei jedoch nur kurzfristig auf – ein langfristiger Wachmacher ist es nicht.

    Tipp Nr. 4: Es werde Licht!

    Bereits in unseren eigenen vier Wänden macht uns schummriges Licht schnell müde. Es wundert daher kaum, dass auch das Licht in unserem Büro direkten Einfluss auf unsere Leistungsfähigkeit hat. Ist das Licht nicht hell genug, müssen wir unsere Augen zu sehr anstrengen und werden schneller müde. Die Beleuchtung am Arbeitsplatz sollte daher mindestens 500 Lux betragen, in der dunklen Jahreszeit gern auch mehr.

    Tipp Nr. 5: Zeit für einen kurzen Plausch!

    Unser letzter Tipp macht nicht nur wieder fit, er ist auch ausgesprochen gesellig. Falls die Müdigkeit mal doch zu stark wird, solltest du aufstehen und einen kurzen Plausch mit einem deiner Kollegen führen – dies weckt die Lebensgeister und verbessert gleichzeitig das Betriebsklima.

    Last but not least ist zu sagen, dass alle oben genannten Tipps euch sicherlich helfen können, eine Müdigkeitsphase im Büro zu überwinden. Grundsätzlich solltet ihr jedoch darauf achten, am Arbeitsplatz gut ausgeschlafen zu erscheinen – eine ausgewogene Nachtruhe ist das A und O für einen produktiven Arbeitstag.

    Prindo - für mehr Ausdruck