Gesperrte PDF-Dateien drucken und bearbeiten


    Ihr habt ein PDF-Dokument erstellt und es aus Versehen so abgespeichert, dass ihr es nicht mehr bearbeiten oder ausdrucken könnt? Nicht verzweifeln – es gibt mehrere Möglichkeiten, wie ihr diese gesperrte Funktion bei eurer PDF-Datei umgehen könnt. Zwei davon wollen wir euch heute hier vorstellen.

    Wichtig: Achtet darauf, dass ihr keine Urheberrechte verletzt. Wendet unsere Tipps also bitte nur bei euren eigenen Dateien an.

    Nur drucken: Screenshot des Dokuments

    Wenn es euch nur darum geht, die Datei zu drucken, könnt ihr ganz einfach einen Screenshot davon anfertigen. Dazu ruft ihr das PDF-Dokument auf und drückt auf die „Druck“-Taste eures Windows-PCs. Damit wird der gesamte Bildschirm kopiert. Anschließend öffnet ihr Paint (oder ein anderes Bildprogramm) und kopiert mittels der Tastenkombination STRG+V euren Screenshot auf ein leeres Blatt. Jetzt könnt ihr den Bildausschnitt wählen, den ihr drucken möchtet.

    Neuere Windows-Versionen besitzen die Software „Snipping Tool“. Wählt unter „Programme“ das „Snipping Tool“ aus und markiert den Bereich im PDF-Dokument den ihr drucken möchtet. Außerdem könnt ihre auch einzelne Stellen markieren oder umkreisen. Den Bildausschnitt könnt ihr dann zum Beispiel in ein Word-Dokument oder auf ein leeres Blatt bei Paint kopieren und ausdrucken.

    Bearbeiten und drucken: Dokument konvertieren

    Etwas komplizierter wird es, wenn ihr das PDF-Dokument schreibgeschützt gespeichert habt, es aber vor dem Drucken noch bearbeiten müsst oder wollt. Dafür müsst ihr die Datei nämlich konvertieren. Am einfachsten wäre natürlich, wenn ihr das PDF-Dokument aus einer Word-Datei erstellt habt und noch an diese Datei rankommt. Dann könnt ihr die Datei problemlos bearbeiten und drucken. Wenn ihr diese Möglichkeit nicht habt, braucht ihr eine spezielle Software, die aus einer PDF- eine Word-Datei machen kann. Im Internet gibt es vieler solcher Programme sogar kostenlos. Die daraus entstandene Word-Datei könnt ihr dann ganz einfach bearbeiten und anschließend ausdrucken.

    Nicht verzweifeln!

    Ihr seht also, es ist kein Grund zu verzweifeln wenn ihr euer PDF-Dokument aus Versehen gesperrt habt. Mit ein paar Tricks, könnt ihr dennoch ganz normal damit weiter arbeiten. Noch ein Tipp: Speichert eure Dateien am besten immer doppelt ab – einmal als PDF und einmal im Ursprungsformat. Falls ihr dann die PDF-Datei aus Versehen schreibgeschützt abspeichert, könnt ihr immer noch auf das Ursprungsdokument zurückgreifen und dieses bearbeiten und ausdrucken.

    Foto: engabito – Fotolia.com

    Prindo - für mehr Ausdruck