Druckerhersteller auf Umweltkurs: Ricoh wird grün


Bereits zum neunten Mal setzt der Druckerhersteller Ricoh auf ein Projekt namens „Ricoh Global Eco Action Month“ – ein Umweltaktionsmonat, in dem die Ricoh-Gruppe Mitarbeiter sowie Kunden durch verschiedenste Maßnahmen zum Umweltschutz aufruft und deutliche Zeichen setzt.

Der Juni als Umweltaktionsmonat

Um das Umweltbewusstsein zu stärken und Mitarbeiter sowie Kunden zu eigenen Umweltschutzaktivitäten aufzurufen, handelt das Unternehmen Ricoh im Juni ganz im Sinne der Umwelt. Weltweit sollen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gebeten werden, eine Umweltschutzerklärung zu unterzeichnen, um ihre aktive Teilnahme auszudrücken. Am Weltumwelttag der Vereinten Nationen, dem 5. Juni, wurde die Belegschaft außerdem gebeten, grüne Kleidung und grüne Accessoires zu tragen. Nicht nur von den Mitarbeitern erwartete Ricoh entsprechende Handlungen: Die Ricoh-Gruppe ließ an diesem Tag alle beleuchteten Logos sowie Leuchtreklametafeln abschalten. Lediglich in Sydney, London und New York durften sie beleuchtet bleiben, da die Reklametafeln dort zu 100 Prozent mit Ökostrom betrieben werden.

Umweltbewusstsein verbreiten

Gemeinsam mit anderen Unternehmen und Behörden arbeitet Ricoh an der Organisation vieler Aktionen am 5. Juni und während des gesamten Monats. Dieses Jahr steht das Projekt unter dem Motto „Sharing the ‚eco mind’ together” – jede Möglichkeit, andere zur Teilnahme am Umweltmonat zu begeistern, soll genutzt werden und Familien, Mitarbeiter, Kunden und Anwohner sollen zur eigenen Ideenentwicklung angespornt werden.

Natürlich ist Hersteller Ricoh nicht das einzige Unternehmen, das durch solche Aktionen im Umweltschutz aktiv wird. Zur sogenannten „Earth Hour“ ruft der WWF weltweit dazu auf, am 29. März eine Stunde alle Lichter auszuschalten. Dieses Jahr konnte eine Rekordbeteiligung verbucht werden: 7.000 Städte in 162 Ländern knipsten ab 20:30 Uhr alle Lichter aus. Selbst Wahrzeichen wie der Eiffelturm und das Brandenburger blieben für eine Stunde komplett dunkel.

Foto: visdia – Fotolia

Prindo - für mehr Ausdruck