Die kleine Büro-Drucker-Etiquette

Die kleine Büro-Drucker-EtiquetteDie Kollegen können ja nett und umgänglich sein – aber am Drucker zeigt sich häufig dasselbe Bild wie in der Büroküche: Wenn etwas zu machen ist, dann bleibt es immer an einem selbst hängen. Damit es zu keinem Frust im dringenden Notfall kommt, gibt es fünf wichtige Drucker-Büro-Regeln:

Regel 1: Papier/Toner/Tinte ist leer? Füll nach!

Nichts ist frustrierender, als ein Dokument drucken zu wollen und stattdessen nur eine blinkende Fehlermeldung zu bekommen. Deshalb ist die wichtigste Regel auch: Wenn etwas leer ist, füll es nach!

Regel 2: Klemmt das Papier? Hilf nach!

Wenn dir auffällt, dass Papier im Drucker festklemmt, lass die Kollegen nicht „auflaufen“. Reparier den Papierstau oder frag jemanden, ob er dir helfen kann – Hauptsache, du gehst nicht einfach kommentarlos vom Drucker weg.

Regel 3: Vermeide es, private Sachen auszudrucken

Versuche, den Büro-Drucker nicht für private Ausdrucke zu benutzen. Es gibt immer einen Ort und eine Zeit, um den neuen Stundenplan für die Kids auszudrucken – nur das Büro ist meist der falsche.

Regel 4: Einstellungen geändert? Nicht vergessen, sie zurückzusetzen!

Hast du für einen besonderen Druck die Einstellungen des Druckers geändert? Setz sie bitte immer in den vorherigen Zustand zurück, sonst hat die nächste Person, die drucken möchte, plötzlich abgeschnittene Dokumentenränder oder andere ärgerliche Druckfehler.

Regel 5: Hol deine Ausdrucke sofort ab

Wenn du etwas ausdruckst, hol es am besten direkt von Drucker ab. Seine zwei Seiten aus einem großen Stapel Papier-Kuddel-Muddel zu fischen, raubt nicht nur Zeit, sondern auch Nerven.
Mit einigen wenigen Regeln kann man das Zusammenleben im Büro etwas angenehmer für alle gestalten. Haltet euch an unsere kleine Büro-Drucker-Etiquette, dann vermeidet ihr Ärger, Streit unter Kollegen und schont vor allem eure Nerven!

Foto: Thinkstockphotos, stockbyte, Jupiterimages

Prindo - für mehr Ausdruck