Kopfschmerzen im Büro – was tun wenn es dröhnt und zieht?

Frau hat Kopfschmerzen und sitzt am TischKeine Krankheit überfällt deutsche Arbeitnehmer so häufig wie die verhassten Kopfschmerzen. Dabei muss es nicht einmal schlimme Migräne sein – auch „normale“ Bürotätigkeiten verursachen fiese, dröhnende oder ziehende Kopfschmerzen. Wie ihr darauf reagieren beziehungsweise die Kopfschmerzen von vornherein vermeiden könnt, erfahrt ihr heute, am Deutschen Kopfschmerztag, bei uns.

Tipps gegen Kopfschmerzen im Büro:

Abstand zum Bildschirm:
Achtet darauf, dass der Abstand eurer Augen zum Bildschirm mindestens 50 Zentimeter beträgt. Außerdem sollte die obere Kante des Bildschirms nicht über eure Augenhöhe hinausragen.

Gutes Licht:
Wichtig ist auch das richtige Licht am Arbeitsplatz. Natürliches Licht schont hier die Augen am meisten, doch gerade in den Wintermonaten reicht das nicht aus. Daher solltet ihr auf eine gute Beleuchtung achten, die dem Richtwert von mindestens 500 Lux entspricht. Außerdem ist indirekte Beleuchtung besser für die Augen als die guten alten Neon-Röhren.

Pausen:
Kleine Erholungspausen während der Bildschirmarbeit sind unabdingbar! Zwischendurch kurz aufstehen, ein paar kleine Gymnastikübungen oder ein kurzer Spaziergang, zum Beispiel zum Kopierer oder in die Teeküche, wirken wahre Wunder. Auch die Mittagspause bietet sich für Spaziergänge an. Geht zum Beispiel eine Runde um den Block, dabei tankt ihr Sauerstoff und bekommt den Kopf frei – im wahrsten Sinne des Wortes.

Raumtemperatur:
Empfohlen wird eine Raumtemperatur zwischen 19 und 23 Grad. Auch Pflanzen sind gut für das Raumklima, sie erhöhen die Luftfeuchtigkeit und produzieren zusätzlichen Sauerstoff. Auch regelmäßiges Stoßlüften kann gegen Kopfschmerzen helfen.

Lärmquellen:
Drucker, Kopierer, Faxgerät – all diese Geräte sind zwar sehr praktisch, können aber auch viel Lärm verursachen. Dieser Lärm wiederum sorgt schnell für Kopfschmerzen. Daher solltet ihr darauf achten, dass diese Geräte möglichst weit weg stehen von eurem Schreibtisch, zum Beispiel in einem speziellen Kopierraum oder auf dem Flur. In einem Großraumbüro sind Kollegen meistens die größte Lärmquelle. Hier gilt: Rücksicht nehmen! Und falls das nicht hilft, könnt ihr immer noch auf Kopfhörer mit Musik oder Ohrstöpsel zurückgreifen, um ungestört arbeiten zu können. Dabei solltet ihr allerdings darauf achten, dass ihr euer Telefon noch hören könnt.

Ernährung:
Ob ihr’s glaubt oder nicht: Auch die richtige Ernährung hilft gegen Kopfschmerzen. Ihr solltet ausreichend trinken – mindestens zwei Liter Mineralwasser – und viel frisches Obst essen.
Mit diesen Tipps solltet ihr das Kopfschmerz-Problem im Büro eindämmen können. Und falls es dennoch weiterhin dröhnt und schmerzt, hilft nur eines: Feierabend!

Foto: Ihar Ulashchyk – Fotolia.com

Tags: , ,