Ein paar Dinge, die das Arbeiten einfach schöner machen

Kollegen bei der ArbeitWeihnachten ist vorbei und der Jahreswechsel vollzogen – die meisten von uns wurden beschenkt und haben anderen eine Freude gemacht. Eine Zeit des Beisammenseins und des Feierns liegt hinter uns. Das Thema „Dankbarkeit“ spielte eine große Rolle in diesen Tagen – vielleicht eine gute Gelegenheit, auch einmal darüber nachzudenken, wofür wir an unserem Arbeitsplatz eigentlich dankbar sind und was entscheidend dazu beiträgt, dass wir unseren Job mit Spaß und Engagement bewältigen können: zum Wohle der Firma und zu unserer eigenen Zufriedenheit.

Mit anderen macht der Alltag mehr Spaß

Ganz klar – Arbeit ist manchmal alles andere als ein Vergnügen. Während wir aber ganztägig für die Firma im Einsatz sind, können wir uns zwischendurch auch mal über die lustige Kollegin oder den leicht verrückten Mitarbeiter im Zimmer nebenan freuen. Tatsache ist nämlich, dass die Zusammenarbeit mit anderen die Kreativität maßgeblich fördert und der Laune einfach gut tut. Auch wenn sie uns manchmal schrecklich auf die Nerven gehen: Genießen wir sie also, die ganze liebgewonnene, verschrobene Kollegenschaft!

Erdrückende Stille? Nicht mit uns!

Schweigend in grell beleuchteten Räumen als einsamer Einzelkämpfer an akkurat nebeneinander platzierten Schreibtischen zu brüten, gehört in der Regel zum Glück der Vergangenheit an. Heute erfreuen wir uns an einer kreativen und aufgeschlossenen Arbeitsatmosphäre in arbeitnehmergerecht gestalteten Büros, in denen durchaus auch miteinander kommuniziert, kollaboriert und sogar gelacht werden darf. Für die Qualität unserer Arbeit ganz sicher eine gute Voraussetzung!

Ein Platz zum Wohlfühlen

Ist es eigentlich selbstverständlich, sich jeden Morgen an einen Arbeitsplatz zu setzen, der sauber ist und der in einem Umfeld steht, in dem für nahezu alles gesorgt ist? Ganz sicher nicht. Denken wir also doch auch mal mit Dankbarkeit an die Menschen, die das für uns möglich machen: das Reinigungspersonal, den Hausmeister und alle, die mit ihm zusammenarbeiten. Sie sind nämlich in entscheidendem Maß dafür verantwortlich, dass die Dinge so funktionieren, wie sie funktionieren sollen – und wir gleich mit ihnen.

Foto: thinkstock, iStock, monkeybusinessimages

Tags: , ,