Bitte wählen Sie Ihr Gerät

Zebra Drucker

Völlig egal, ob im Park- oder im Kaufhaus, auf dem Flughafen oder aber beim Konzertbesuch: An all diesen Orten hat wahrscheinlich jeder von uns bereits einmal einen Ausdruck erhalten und in der Hand gehalten, der aus einem Drucker der Firma Zebra Technologies stammte, ohne sich des Herstellers bewusst zu sein. Einem Unternehmen, das zwar kaum ein Konsument kennt, dessen Produkten aber fast niemand aus dem Weg gehen kann. 

Zebra Technologies: das Unternehmen

Das amerikanische Technologie-Unternehmen Zebra Technologies startete 1969 als Hersteller von elektromechanischen High-Speed-Produkten. Im Jahr 1982 verschob das Unternehmen seinen Fokus hin zu Etikettendruckern und Kartendruckern und firmiert seit 1986 als Zebra Technologies Corporation. 

Die Produkte von Zebra Technologies kommen in rund 100 Ländern auf der ganzen Welt zum Einsatz. Über 90 Prozent der Fortune-500-Unternehmen nutzen nach Angaben des Herstellers bereits Zebra-Drucker, die eine Vielzahl von Anwenden unterstützen. Die Herstellung der Drucker ist seit  dem Jahr 2008 nahezu komplett zu einer Fabrik in die südchinesische Stadt Guangzhou ausgelagert worden. 

Zebra-Drucker weltweit im Einsatz

Die Zebra Technologies Corporation stellt unter anderem Thermodrucker aller Art her. Diese werden zum Beispiel eingesetzt für: Barcode-Etiketten, Smart Labels und Belege, wie sie nicht nur, aber vor allem in der Logistik-Branche zum Einsatz kommen. Ebenfalls im Angebot von Zebra Technologies Corporation sind Plastikkartendrucker und RFID-Drucker und Kodierer für funkende RFID-Aufkleber, die mit denen sich Warenströme besser überwachen und koordinieren lassen. Das Unternehmen bietet seinen Geschäftskunden darüber hinaus auch mobile Lösungen an und rundet sein Portfolio mit Software, Vernetzungslösungen und Thermodruck-Verbrauchsmaterialien ab. 

Zum Beispiel sind Zebra-Drucker der iMZ-Reihe für die mobile Verwendung mit Smartphones und Tablets zertifiziert und drucken Zahlungsbelege, Tickets et cetera, die zuvor auf dem iPhone oder iPad, auf Android-, Windows Mobile- oder Blackberry-Geräten erstellt wurden.

Kurzum: Der Möglichkeiten sind viele, an denen wir, die Kunden der Kunden des Spezialdrucker-Herstellers Zebra Technologies mit dessen Thermo-Druckern oder zumindest mit deren Ausdrucken in Kontakt kommen. Sie drucken etwa die Kundenbelege an der Kasse, Adressaufkleber im Büro, geben an Konzert- und Kinokassen die Eintrittskarten aus, die Fahrkarten für Bus und Bahn und viele andere Tickets, erzeugen die Wartemarken im Amt oder beim Kundenservice sowie Armbänder, etwa für Patienten in Krankenhäusern; Kundenkarten, Namensschilder, Skipässe …

Drucker mit eigener Programmiersprache

Statt Toner oder Tinte als Verbrauchsmaterial benötigen die Thermodrucker von Zebra Technologies je nach Druckverfahren (Thermotransfer oder Thermodirekt) thermosensitives Spezialpapier (färbt sich bei erhitzen schwarz) oder spezielle Wachs-, Wachs-/Harz-und Harz-Farbbänder, deren Farbe geschmolzen auf robustes Druckpapier übertragen wird. Im Angebot sind daher bereits auf die Drucker angepasste Rollen mit zum Beispiel Etiketten, spezielles Belegpapier für Thermodruckverfahren, Farbbänder aber ebenso auch bedruckbare Armbänder (sogar mit antibakterieller Beschichtung) sowie Plastikkarten und Smartcards, für die wiederum weitere spezielle Farbbänder und Laminier-Materialien angeboten werden.

Die Drucker von Zebra Technologies verwenden eine eigene Programmiersprache mit dem Namen „Zebra Programming Language“ (ZPL). Mit dieser Drucker-Beschreibungssprache und mit darauf aufbauenden Anwendungsprogrammen wie dem ZebraDesigner Pro können Verwender von Zebra-Spezialdruckern vergleichsweise einfach selbst aus den angebotenen Verbrauchsmaterialien individuelle Etiketten und Aufkleber entwerfen und dann am Druckerstandort die benötigten Drucke ausgeben lassen. Bestellen Sie hier im Shop von tinte24.de Farbbänder und Etiketten für Zebra-Drucker.