Bitte wählen Sie Ihr Gerät

Philips Drucker

Der Philips-Konzern mit Hauptsitz in den Niederlanden zählt zu den bekanntesten Herstellern von Unterhaltungselektronik überhaupt. Der Name des Unternehmens steht für zahlreiche Innovationen wie die berühmte Ambilight-Hintergrundbeleuchtung für Fernseher. Nicht ganz so bekannt ist, dass es auch hochwertige Drucker und Multifunktionsgeräte der Marke Philips gibt sowie die dazu passenden Original-Verbrauchsmaterialien wie Tintenpatronen und Tonerkartuschen.

Die Firmengeschichte von Philips – technische Innovationen zuhauf

Die Koninklijke Philips Electronics N.V., so der offizielle heutige Firmenname, wird 1891 von Gerard Philips in Eindhoven gegründet, sein geschäftstüchtiger Bruder Anton tritt dem Unternehmen vier Jahre später bei. Die Brüder konzentrieren sich zunächst voll auf den Verkauf von Kohlefadenlampen, zur Jahrhundertwende ist Philips bereits der größte Produzent von Glühbirnen in Europa.  1914 öffnet das erste Forschungslabor von Philips seine Pforten, das sich vor allem den Bereichen Röntgen- und Strahlentechnologie widmet. Und das mit Erfolg: 1918 bringt Philips eine Röntgenröhre für den medizinischen Einsatz auf den Markt, was den Startschuss für den heute höchst erfolgreichen Unternehmensbereich Healthcare markiert. 

Seit 1925 widmen sich Philips-Techniker der neuen Fernseh-Technologie, 1928 kommen in Europa die ersten TV-Geräte der Firma auf den Markt. Ein Jahr zuvor geht es mit Verkauf der ersten Radios los. Bis 1932 setzt Philips eine Million Geräte ab und avanciert zum größten Hersteller von Radios in Europa. 1933 beginnt Philips in den USA mit der Produktion von medizinischen Röntgengeräten, 1939 kommt der erste elektrische Rasierer der Firma in den Handel. 

1950 gründet Philips die Tochterfirma Philips Phonographische Industrie N.V., im Jahr darauf nimmt das Unternehmen die Produktion von Langspielplatten auf. Auf der Großen Deutschen Funk-Ausstellung in Berlin präsentiert Philips 1963 eine echte Weltneuheit: die Compact Cassette samt dazugehörigem Kassettenrekorder. Ein weiterer Meilenstein ist die Einführung der CD im Jahr 1983, ein Jahr später läuft der hundertmillionste Philips-Fernseher vom Band. Bei den elektrischen Rasierern knackt Philips 1995 die Marke von 300 Millionen verkauften Exemplaren. 1997 beginnt eine Zusammenarbeit mit dem japanischen Konzern Sony, die in einer weiteren Innovation gipfelt: der DVD. 

Die Neunziger Jahre sind zudem Startschuss für zahlreiche Umbauten im Unternehmen, die teils bis heute andauern. Der Konzern konzentriert sich in der Folge auf die Bereiche Medizintechnik (Healthcare), Lifestyle und Technologies. 2002 kommt die Kaffeemaschine Senseo auf den Markt – der Anfang einer weiteren Erfolgsgeschichte made by Philips. 

Trennung von der Druckersparte – doch die Marke Philips lebt im Office-Bereich weiter

Im Dezember 2002 beschließt die Konzernführung, sich von der Druckersparte des Unternehmens zu trennen. Das bedeutet aber nicht das Aus für Office-Geräte der Marke Philips: Das französische Unternehmen Sagemcom sichert sich die Namensrechte. Sagemcom  ist ein bedeutender Hightech-Konzern, der Umsatz betrug 2012 rund 1,3 Milliarden Euro. Die Firma verkauft unter anderem Internet-Zugangsgeräte (Router, Gateways), Set-Top-Boxen sowie digitale Bilderrahmen und Fotoscanner der Marke AgfaPhoto, ist zudem ein führender Anbieter im Energiesektor und bei Telekommunikations- und Netzwerklösungen.    

Eine Besonderheit der von Sagemcom vertriebenen Philips-Multifunktionsgeräte ist, dass sie allesamt auch mit einer Fax-Funktion ausgestattet sind. Sagemcom bietet Philips-Geräte sowohl mit Laserdruck- als auch mit Thermotransfer-Technik an. Die geeigneten Verbrauchsmaterialien für diese Geräte lassen sich in unserem Shop sehr preiswert ordern. Aber auch Besitzer älterer, noch von Philips selbst gefertigter Modelle werden bei uns fündig und erhalten hochwertige Ersatz-Tonerkartuschen und Tintenpatronen für ihr Gerät.