Herstellerunabhängige Apps für das Drucken von Smartphone und Tablet-PC

    Alle großen Druckerhersteller bieten zwar hauseigene Apps, mit denen sich recht einfach vom Smartphone oder Tablet-PC drucken lässt. Doch sie haben auch Schwachstellen: Sie funktionieren bei weitem nicht mit allen Druckern und Multifunktionsgeräten des Herstellers, egal ob mit Tinte oder Toner gedruckt wird. Zudem können einige dieser Apps nur Fotos drucken. Zum Glück gibt es aber auch herstellerunabhängige Apps, die zum Teil deutlich mehr bieten. Dafür aber andere Einschränkungen haben: So sind viele nicht generell kostenlos, andere erfordern einige Vorarbeiten, damit der Druck überhaupt losgehen kann. Wir zeigen Ihnen einige Beispiele.

    Die kostenlosen Apps Cortado Workplace und ThinPrint Cloud Printer

    Beide Apps stammen von der Firma Cortado. Sie stehen für Geräte mit den Betriebssystemen iOS (iPhone, iPad, iPod touch) und Android (Smartphones und Tablet-PCs) gratis bereit. Zwingend erforderlich ist zudem bei beiden eine kostenlose Registrierung bei Cortado.

    • ThinPrint Cloud Printer: Hier müssen Sie noch ein kleines Programm auf den Computer (PC oder Mac) herunterladen, mit dem der gewünschte Drucker verbunden ist. Dieses Programm wiederum stellt sicher, dass Sie mit der App vom Smartphone oder Tablet aus auf Ihrem Drucker drucken können. Das funktioniert mit jedem Drucker – der Computer muss allerdings angeschaltet sein. Und Drucken lässt sich auch alles.
    • Cortado Workplace: Hier handelt es sich um einen Online-Speicher mit kostenlosen 2 Gigabyte. Beliebige Dateien werden dort abgelegt und lassen sich auf dem gewählten Drucker ausdrucken. Die Drucker-Auswahl ist groß, da sich viele große Druckerhersteller in der Cloud Printing Alliance zusammengeschlossen haben.

    Nur für Android: Printbot, gratis mit Einschränkungen

    Mit dieser App können Sie ohne Computer direkt vom Smartphone oder Tablet drucken, wenn sich der Drucker im gleichen WLAN-Netz befindet wie Ihr mobiles Gerät. Die App stellt automatisch die Verbindung zum geeigneten Drucker her, herstellerunabhängig. Mankos: Die App hat keine klassische Nutzeroberfläche, sondern zeigt nur das Dateisystem. Man muss sich also mühsam durcharbeiten, um etwa Fotos zu finden. Zudem lassen sich mit Printbot nur drei Fotos oder PDFs pro Monat kostenlos drucken. Wer mehr will, zahlt einmalig 2,99 Euro für unbeschränkte Nutzung.

    Nicht gratis, aber sehr gut: PrinterShare Mobile Print

    Mit dieser App lässt sich alles drucken, was auf dem mobilen Gerät ist. Dazu gehören unter anderem Microsoft-Office-Dokumente, Text-Dateien, Fotos, Kontakte, E-Mails, Kalender, Anruflisten und SMS. Sie können einerseits einen Drucker “in der Nähe” auswählen und über WLAN, Bluetooth oder auch USB drucken. Dafür braucht es keine Registrierung. Andererseits können Sie nach einer Registrierung auch von überall auf der Welt drucken (“Remote Druck”).
    Wirklich toll, aber: Kostenlos ist nur der Druck einer Testseite, um zu sehen, ob der Drucker funktioniert. Für Android-Geräte kostet der Schlüssel für die Freischaltung aller Funktionen rund zehn Euro, für Apple-Geräte (iOS) “nur” 4,49 Euro. 

     

     

     

    Prindo - für mehr Ausdruck